Home / Kamei Dachbox

Kamei Dachbox

kamei dachboxIhr Fahrzeug ist vollgepackt! Sie stehen davor und stellen fest, dass Sie noch nicht alle Gepäckstücke und untergebracht haben. Alles würgen und drücken nützt rein gar nichts. Bestimmt kennen Sie diese Situation oder Sie können es sich vorstellen, wenn sie an den nächsten Urlaub mit den Skiern in die Berge oder mit dem Kite-Surf-Ausrüstung an das Mittelmeer denken. Überlegen Sie sich genau deshalb, eine erstklassige und namhafte Dachbox anzuschaffen? Sie wollen eine Dachbox, die in derselben Liga spielt, wie Modelle von Top-Marken wie Thule oder Atera? Legen sie Wert darauf, dass diese neue Dachbox über eine lange Garantie verfügt, beste Qualität verspricht und von offiziellen Prüfinstitutionen wie dem TÜV getestet und GS-geprüfte Sicherheit gewährleistet? Ebenfalls sind Ihnen eine unkomplizierte Befestigung der Dachbox auf dem Dachträger Ihres Fahrzeuges und ein diebstahlsicheres Verschliesssystem wichtig? Wenn Sie all diese Fragen ansprechen, dann könnte eine Kamei Dachbox von großem Interesse für Sie sein. In diesem Artikel finden Sie weiterführende Informationen über die Vor- und Nachteile einer Kamei Dachbox und was sich genau hinter dem Hersteller Kamei verbirgt.

Was sind die Vor- und Nachteile von einer Kamei Dachbox?

Bevor gleich die Vor- und Nachteile einer Kamei Dachbox aufgezeigt werden, möchten wir uns nochmals die allgemeinen Faktoren in Erinnerung rufen, die für den Kauf einer Dachbox wesentlich sind. Die allererste Frage die man sich stellen sollte ist, wie groß die Dachbox sein soll, sprich wie viele Liter das Behältervolumen haben soll. Ebenso von Interesse sind die Außenabmessungen, das heißt wie lang, breit und hoch die Dachbox hergestellt ist. Wollen Sie Skier und Snowboard oder doch Ihre Golftasche transportieren? Oder muss unbedingt der neue Kinderwagen in der Dachbox Platz haben? Kamei Dachboxen gehören zu den geräumigsten Dachboxen auf dem Markt und lassen wirklich keine Wünsche mehr offen. Alleine die Husky-Modelle bieten Behältervolumen zwischen 300 Litern (M) und 510 Litern (XXL) an. Dasselbe Bild zeigt sich bei den Außenlängen, welche sich im Bereich von 190 bis 230 cm abspielen. Infolgedessen spielt es überhaupt keine Rolle, welches Kamei-Modell Sie auswählen, denn komplett alle Kamei Dachboxen bringen ihre alpinen Skier, Snowboards oder Langlaufskier an ihre nächste Wintersportdestination. Bedenken Sie jedoch, dass Sie für Ihre Dachbox auch einen Lagerplatz zum Beispiel in der Garage oder Keller reservieren sollten. Je grösser die Kamei Dachbox ist, desto nachteiliger kann das für die Lagerung sein. Die Empfehlung ist allerdings stets die gleiche, dass eine Dachbox bei Nichtgebrauch vom Fahrzeug heruntergenommen werden soll. Denn dies reduziert nicht nur den Kraftstoffverbrauch, sondern verbessert auch die Fahrsicherheit, speziell bei ungünstigen Windverhältnissen. Wie Sie bestimmt schon wissen, sind Dachboxen durch eine maximal zulässige Zuladung limitiert. Das heißt, ein bestimmtes Gewicht der Gepäckstücke darf nicht überschritten werden. Mit Ausnahme der Husky-Modellen “M” und “L”, dürfen sämtliche Kamei Dachboxen mit bis zu 75 Kilogramm beladen werden. Verglichen mit anderen Dachboxen sind die Kamei Dachboxen in diesem Punkt bei den besten dabei. Zum Beispiel dürfen auch Thule-Dachboxen mit 75 kg beladen werden. Ebenfalls können Kamei Dachboxen mit den Besten mithalten, wenn es um die Benutzerfreundlichkeit geht. Eine äußerst einfache und sichere Befestigung der Kamei Dachbox auf dem Dachträger Ihres Fahrzeugs zeichnen diese hochwertigen Autozubehörteile aus. Dasselbe kann auch von Schlosssystem behauptet werden, welches sehr robust, wie auch zuverlässig gefertigt ist. Eine sichere Fahrt und einen erstklassigen Schutz gegen Diebstahl ist gewährleistet. Neben der einfachen Handhabung, sticht auch eine hochwertige Verarbeitung einer Kamei Dachbox heraus. Auch in diesem Punkt gehört eine Kamei Dachbox zu den allerbesten Boxen in der Klasse.

Hier finden Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile einer Kamei Dachbox im Überblick:

Vorteile

  • innovative und robuste Dachboxen
  • 6 Jahre Garantie
  • einfache Handhabung
  • GS-geprüfte Sicherheit, TÜV-geprüft
  • beste Qualität und Verarbeitung „Made in Germany“
  • diebstahlsicheres Schloss

Nachteile

  • eher im teurerem Preissegment

Was für eine Firma steckt hinter der Marke Kamei?

Gegründet wurde die Firma Kamei in Wolfsburg im Jahre 1952. Wolfsburg ist bekannt, da der große Automobilhersteller VW ihren Firmensitz und viele Produktionsstätten dort haben. Der Name Kamei entstand aus den Anfangsbuchstaben des Firmengründers Karl Meier. Karl Meier war zuvor bei VW als Konstrukteur angestellt. Zu Beginn fokussierte sich die Firma Kamei auf Innovationen für den Innenraum des allbekannten VW Käfers. Das war noch in den fünfziger Jahren. Viele weitere Produkte folgten, wobei Kamei stets Pionierarbeit leistete. Im Jahre 1988 stellte Kamei auf einer Messe in Frankfurt zum ersten Mal eine schicke und aerodynamische Dachbox vor, die Kamei Traveller Box, welche wie geschnitten auf die Fahrzeuge passte. Das war der Beginn einer erfolgreichen Einführung von Kamei Dachboxen auf den Markt, welche bis heute anhält und mit großer Wahrscheinlichkeit noch mehrere Jahre weiter gehen wird. Schon zu jener Zeit wurden ausführliche Tests durchgeführt, so zum Beispiel die Messung der Luftwiderstandskraft im Windkanal, damit möglichst wenig Treibstoff verbraucht wird. Heutzutage ist Kamei ein Hersteller für Autozubehörteile im Bereich Reise und Transport, sowie Außen- und Innendesign. Neben hochwertigen Dachboxen stellen sie für den Außenbereich auch Frontmasken, Heckklappen-Blenden, Scheinwerfer-Blenden und Sportgrills her. Im Innenbereich sind das Produkte wie Mittelarmlehnen, Nackenkissen, Autotaschen, Türschalen und Antirutschmatten. Dachboxen von Kamei werden immer wieder mit nationalen, sowie internationalen Auszeichnungen und Preise zugedeckt. Gerade im Jahre 2016 wurden die Kamei Dachboxen „Kamei 510“ und „Corvara S 390“ von Auto Express „Best Buy“ 2016 ausgezeichnet worden. Ebenso hat der ADAC mehrere Kamei Dachboxen mit mindestens „gut“ benotet.

Fazit

Alles in allem zählt eine Kamei Dachbox, wenn es um die Verarbeitung, Langlebigkeit und Benutzerfreundlichkeit geht, zu den allerbesten Dachboxen, die auf dem Markt erhältlich sind. Eine Kamei Dachbox darf sich mit Produkten von Herstellern wie Thule oder Atera vergleichen. Hinter der Marke steht ein traditionsreiches deutsches Unternehmen aus der Auto-Stadt Wolfsburg, welches zum Thema Sicherheit alles unternimmt, damit Sie Ihre nächste Fahrt in den Urlaub sorglos antreten können. So zum Beispiel sind interne Praxistests bei Kamei, wie auch externe Sicherheitstests beim renommierten Prüfinstitut TÜV, gang und gäbe. Zu alledem ist eine Kamei Dachbox schön anzusehen, denn das Design ist elegant, sportlich und sowie auch stromlinienförmig. Kamei Dachboxen wurden aus all diesen Gründen mehrmals von diversen Prüfinstituten wie beispielsweise der ADAC ausgezeichnet. Wenn Sie sich für eine Kamei Dachbox entscheiden, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie von dessen Qualität, Handhabung und äußerer Erscheinung mehrere Jahre begeistert sein werden.